sungazing

Erdung & Barfusslaufen

Vater Sonne und Mutter Erde, physisch sind wir Kind von beiden. Daher verwundert es nicht, warum wir nicht nur unseren Blick zur Sonne erheben, sondern gleichzeitg auch die Erde auf uns wirken lassen. Nicht nur durch ihre Elemente, sondern auf eine besondere Weise, die heutzutage eher unbekannt ist und auch verkannt wird: Die Erdung über das Barfusslaufen.

Disharmonie in Geist und Körper sind das Ergebnis von einem nicht ausgewogenen Verhältnis aller dafür notwendigen Energien. Unsere zwei Hauptquellen dafür sind Sonne und Erde. Die moderne Lebensweise ist so normal geworden, dass sie zwar gesellschaftstauglich, dafür aber immer unnatürlicher ist. Je mehr wir uns von der Natur entfernen, um so schlechter funktioniert, was durch sie belebt wird. Dies ist schon so weit fortgeschritten, dass nicht nur Krankheiten die Folge sind, sondern auch all unserer höheren Funktionen abhanden gekommen sind wie Agilität, Kreativität, Inspiration, Langlebigkeit, Empathie, Telepathie und eine Feinfühligkeit, die uns mit allem um uns in fried- & liebevoller Verbundenheit kommunizieren lässt.

Die beiden einfachsten, sofort anwendbaren und äußerst effektiven Weisen, um diesen Prozess der Degeneration und Entfremdung umzukehren, ist der Blick in die Sonne und das Erden über Barfusslaufen. Wir sind die einzigen Tiere auf dem Planeten, die Schuhe und Sonnenbrillen tragen und sich wundern, warum sie nicht mehr so lebensfroh sind, wie sie es als Kind waren und es Tiere allzeit sind.

Im originalen Sungazing-Prozess wird nur das Barfusslaufen während der Praxis empfohlen und das ist auch der Bereich, in dem die Schuhe und Socken mindestens von den Füßen gehören. Viele länger Praktizierende erfahren jedoch eine regelrechte Lust mehr in der Natur und nackter zu sein und auch sonst gern die Füße unbedeckt zu lassen. Als Anfänger musst du das natürlich nicht, wunder' dich nur nicht, wenn dies auch dich befällt :).

Sungazing Barfuss Erdung


Was bewirkt das Barfusslaufen?

Physikalisch und energetisch besteht eine Verbindung zwischen unserem Körper und der Erde. Diese Verbindung geschieht besonders an den Kontaktstellen, und das sind hauptsächlich unsere Fußsohlen. Über diese findet auf vielerlei Weise eine Kommunikation und ein Energieaustausch statt. Durch das Barfusslaufen erhalten wir gratis eine fortwährende Fußmassage und die Körperhaltung verbessert sich. Damit aber nicht genug. Wir erhalten negative Ionen aus dem Boden, die der Körper für allerlei biochemische Prozesse verwendet und freie Radikale, die äußert schädlich und Überbleibsel von Stoffwechselprozessen sind, damit neutralisiert.

Sungazing Ionen Barfuss Erdung

Wir geben alte Energien über die Meridiane an den Füßen, die alle dort enden und beginnen, zur Erde ab und erhalten Informationen über Elemente, Mineralien, Vitamine und weiteres, die der Körper dann umsetzen kann. Ähnlich wie der unbewusste Geist an dem Geruch von Nahrungsmitteln erkennen kann, wie bekömmlich und nährend es für uns ist, so kann er über die Füße die Zusammensetzung des Bodens, Lokalisation anderer Körper und mehr erkennen. Genau genommen wirkt die Erde, die ständig negativ geladen ist gegenüber der Atmosphäre, die positiv geladen ist, wie eine Induktionsplatte, die uns über die Füße auflädt. Noch viel mehr kann darüber gesagt werden und du findest hier ausführliche Informationen, doch die eigene Erfahrung ist immer das wertvollste und einzige Quelle der Wahrheit. Man sollte allerdings sich bewusst sein, dass sogenannte Barfussschuhe keine Erdungseffekt haben, nur einen orthopädischen und daher nicht genügend für unserer Zwecke. Probier das Barfussgehen und du wirst nach einer anfänglichen Phase von Überempfindlichkeit an den Sohlen -die vom Schuhetragen herrührt- vielleicht fühlen können, was dir auf diese Weise von der Natur ständig bedingungslos gegeben wird.

Was geschieht, wenn du das Erden unterlässt? Nun, im wahrsten Sinne wirst du "Kalte Füße" bekommen :). Dies, da die Energien sich stauen und nicht abfließen können. Kalte Füße zeigen also nicht wie augenscheinlich annehmbar ein Zuwenig an Energie, sondern ein Zuviel, einen Stau. Menschen mit häufig kalten Füßen -wie ich einer war-, sind also gut damit bedient, wenn sie Schuhe und Socken häufiger beiseite lassen, nicht nur zu den Zeiten der Sungazing-Praxis.

Ein Tip. Wenn du das nächste Mal in der Natur barfuss läufst, werde dir bewusst und spüre, dass du nicht einfach auf einem großen Klumpen Erde und Felsen läufst... sondern auf einem Lebewesen, einer großen Mutter, aus dem alle Lebewesen auf diesem Planeten geboren und fortwährend ernährt werden. Wir atmen ihre Luft, essen ihre Pflanzen, trinken ihr Wasser. Statt einfach auf ihr unbewusst isoliert in Plastiksohlen herumzulaufen, begegne ihr liebevoll und gehe achtsam auf ihr, streichlend mit deinen nackten Füßen in Dankbarkeit und Wertschätzung. Beobachte, was dabei zu dir zurück fließt...


Noch ein brauchbarer Hinweis für länger Praktizierende: Natürliche Sonnencreme

Eine gebräunte Haut und ein gesunder Vitamin-D Spiegel von 80-100 ng/ml Blut ist ideal, um sich länger bei Sonnenstrahlung schadlos im Freien aufzuhalten. Wer dennoch auf einen Hautschutz zurück greifen möchte, ohne auf aus Erdöl gewonnene handelsübliche Sonnencreme zu verwenden, der ist hiermit gut bedient:

Natürlicher UV-Schutz

Die Top 10 natürlicher Öle mit Lichtschutzfaktor:

1. Karrotensamen Öl: SPF 38-40
2. Himbeersamen Öl: SPF 28-50
3. Weizenkeimöl: SPF 20
4. Avocado Öl: SPF 4-15
5. Kokosnuss Öl: SPF 2-8
6. Oliven Öl: SPF 2-8
7. Macadamia Öl: SPF 6
8. Mandel Öl: SPF 5
9. Shea Butter: SPF 3-6
10. Jojoba Öl: SPF 4


Hier weiterlesen: 0 bis 15 Minuten

Die Praxis


Wissenswertes


Weiterführend



Sungazing Buch