Der Sungazing Prozess

6 - 9 Monate | 30 - 44 Minuten

Innerhalb der ersten 6 Monate oder 30 Minuten werden Sie beginnen, die ursprüngliche Form von Mikronahrung zu sich zu nehmen: die Strahlung unserer Sonne.

Nach 7 1/2 Monaten oder 35 Minuten Sungazing werden Sie wahrnehmen, dass Ihr Hunger spürbar weniger wird. Das Verlangen Nahrung zu sich zu nehmen, verringert sich. Niemand braucht dann mehr als die Menge zu essen, die der Hunger signalisiert. Hunger entsteht aus dem Energiebedarf unseres Körpers, der eine Notwendigkeit unserer Existenz ist. Lebensmittel sind nicht notwendig, um den Körper funktionieren zu lassen, nur Energie ist es. Auf konventionelle Weise erhalten Sie indirekt die Sonnenenergie, wenn Sie Lebensmittel zu sich nehmen. Lebensmittel sind ein Nebenprodukt der Sonnenenergie. Wenn keine Sonne scheint, wächst kein Obst und kein Gemüse.

Wenn Sie die ursprüngliche Nahrungsquelle nutzen, wird der Hunger nach Lebensmitteln geringer werden und eventuell sogar ganz versiegen. Nach 8 Monaten oder 40 Minuten sollten Sie feststellen, dass der Hunger fast gänzlich verschwunden ist. Für einen trägen oder schwachen Praktizierenden mit wenig Vertrauen, kann dies auch erst nach neun Monaten oder 44 Minuten eintreten. Nach dieser Zeit wird Hunger vollständig aus Ihrem Leben verschwunden sein. Alle Mechanismen die mit Hunger verbunden sind, wie lusterzeugende Düfte, Verlangen nach Geschmack und Magenknurren werden Sie ebenso nicht mehr erleben. Auch wird Ihr Energielevel deutlich höher sein. Wenn Sie einmal diese Erfahrung gemacht haben, werden Sie den Eindruck gewinnen, dass Ihr Gehirn durch die Sonnenenergie sehr aktiv geworden ist. Wunderbar, Sie haben sich zu einer Solarzelle entwickelt!


Nach 9 Monaten | 44 Minuten

Nach neun Monaten, oder wenn Sie das 44-Minuten-Level erreicht haben, können Sie die Sungazing-Praxis beenden. Der Körper wird sich entladen, wenn Sie die Sungazing abschließen, und muss wieder aufgeladen werden. Daher müssen Sie dann beginnen 45 Minuten täglich, für die Dauer von sechs Tagen, barfuss auf nackter Erde oder Sand zu laufen. Einfaches, entspanntes Gehen. Es besteht keine Notwendigkeit auf eine besondere Weise zu gehen, zu joggen oder zu rennen. Sie können dies zu jeder Tageszeit praktizieren, es ist aber von Vorteil, dies auf warmer Erde oder Sand zu tun, während die Sonne auf Ihre Haut scheint. Wenn Sie barfuss laufen, wird eine wichtige Drüse im Zentrum Ihres Gehirns aktiviert, die Zirbeldrüse oder auch das „Dritte Auge“. Der große Zeh an Ihren Füßen repräsentiert diese Drüse. Vor 25 Jahren wurde diese Drüse noch als nutzlos bezeichnet. Heutzutage ist sie sehr bedeutend geworden und mehr als 18.000 Forschungsergebnisse wurden über sie publiziert. Sie war seit alters her als Sitz der Seele bekannt. Die Zirbeldrüse hat optische Nervenenden. Die anderen vier Zehen repräsentieren ebenfalls Drüsen – Hypophyse, Hypothalamus, Thalamus und die Amygdala. Die Amygdala ist in den letzten Jahren das Objekt intensiver medizinischer Forschungen geworden. Sie ist ein Nukleus der Sonne oder kosmischen Energie und spielt eine wichtige Rolle in der Photosynthese des Sonnenlichts, welches unser Gehirn durch das Auge erreicht. Wenn Sie barfuss laufen, stimuliert Ihr Körpergewicht alle diese fünf Drüsen durch die Reflexzonen an Ihren Zehen. Dies wird verstärkt durch die Energie der Erde und des Sonnenpranas, das auf Ihren Kopf und Kronenchakra strahlt. Die Chakren befinden sich nicht in der Wirbelsäule, wie allgemein angenommen, sondern im Gehirn. Sie alle kreieren ein magnetisches Feld, und der Körper und das Gehirn laden sich durch Sonnenprana auf. Entspannen Sie sich. Wenn Sie 45 Minuten täglich für die Dauer von sechs Monaten barfuss gehen, wird der Hunger nicht zurück kehren. Nach einem Jahr täglicher Aufladung, wenn Sie mit Ihrem Fortschritt zufrieden sind, können Sie auch das Barfusslaufen einstellen. Einige Minuten Sonnenstrahlung, die auf Sie fällt, alle drei bis vier Tage, werden von da an ausreichend sein.

Falls Sie aber Ihr Immunsystem stärken wollen, dann laufen Sie weiter barfuss. Auch wenn Sie Ihr Gedächtnis und Ihre Intelligenz verbessern wollen, praktizieren Sie weiter das Barfussgehen.

Sobald Sie die Aufnahme von Lebensmitteln beenden, werden die verschiedenen Körperzonen und internen Organe gereinigt und entgiftet. Sie können dann andere Aufgaben als die Nahrungsverwertung übernehmen. Die internen Organe beherbergen unterschiedliche spirituelle Mechanismen, um zum Beispiel das Manifestieren an verschiedenen Orten und Levitation zu erreichen. Wenn Sie die Wärme der Sonne weiter an Ihren Fußsohlen steigern, wird das Gehirn immer mehr aktiv werden, was in einer verstärkten Aktivität der Zirbeldrüse resultieren wird. Die Zirbeldrüse besitzt einige psychische und Navigationsfunktionen. Navigation bedeutet, dass Sie fliegen können wie ein Vogel. Sie können psychische Fähigkeiten entwickeln, wie Telepathie, Hellsehen und das simultane Manifestieren Ihres Körpers an verschiedenen Orten. Alle Drüsen haben eine Vielzahl von Funktionen und können optimal funktionieren, wenn sie mit Sonnenenergie versorgt werden. Wenn Sie Glück haben und Ihr Gehirn optimal mit Energie versorgen, werden Sie sicherlich Erleuchtung erlangen. Sie können die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft lesen. Fast alle Probleme können damit gelöst werden.

In der menschlichen Geschichte sind viele Menschen bekannt, die ohne Nahrungsmittel lebten. Das Imperial Medical College in London hat bereits 1922 festgestellt, dass Sonnenstrahlung die ideale Nahrung für Menschen ist. Dennoch hat niemand erwähnt oder herausgefunden, was die Technik der Nahrungslosen ist. Zum Beispiel hat Paramahansa Yogananda in „Autobiografie eines Yogi“ zahlreiche Heilige und Mystiker befragt, um das Geheimnis um die Nahrungslosigkeit zu lüften. Die häufige Antwort war, dass die Sonnenenergie durch eine geheime Tür in den Körper gelangt und die Medulla Oblongata im Gehirn erreicht. Mehr gaben sie nicht preis. Das Wissen darum war dem allgemeinen Volk zu dieser Zeit nicht zugänglich.

Hier weiterlesen: Hira Ratan Manek


Sungazing Buch

Sungazing Buch, Hira Ratan Manek

Sonnenyoga nach Sunyogi Umasankar | Informationen & Workshops


"Jesus, Liebe & die Sonne" von Glenda Green


Sungazing Städte-Karte


Weitere Lichtnahrung-Quellen