sungazing

30 bis 44 Minuten

Dauer: 9 bis 24 Monate

Wenn du neun bis vierundzwanzig Monate erreicht hast, wirst du für 44 Minuten kontinuierlich in die Sonne blicken.

Was geschieht, wenn du 44 Minuten Sungazing erreichst?

Die Optimierungsphase
Die zusätzliche und unverfälschte Energie durch die Sonne wird verwendet, um tiefste Disharmonien im Denken, Fühlen und dem physischen Körper zu bereinigen, die natürliche Funktionalität aufzubauen und in Richtung Idealzustand zu optimieren. Mental-, Emotional- und physischer Körper werden optimiert und arbeiten in größerer Harmonie. Die meisten Menschen sagen nicht, was sie denken und tun nicht, was sie sagen. In dieser Phase wird die Energie der drei Körper synchronisiert, was dich nicht nur authentischer werden lässt, sondern deinem Leben dadurch mehr Klarheit, Beherztheit, Fülle und Stabilität verleiht. Durch die mehr als für die Heilung und den Aufbau notwendige Energie werden höhere Funktionen des Gehirns und unseres Körper ermöglicht. So wirst du in dieser Zeit folgendes feststellen:

    Mentalkörper
  • Augenblicke reiner Bewusstheit
  • Vertiefte Unterscheidungsfähigkeit zwischen Wahrheit und Einbildung
  • Verstärkte Intuition
  • Sofortiges Wissen
  • Tieferliegende Einbildungen werden gelöscht
  • Spirituelle Ignoranz verblasst

  • Emotionalkörper
  • Allgegenwärtige Freude ist dein Naturzustand
  • Tiefere Ängste, wie die Angst vor dem Tod, verblassen
  • Gefühle von Allverbundenheit
  • Unerschütterlicher Friede und bedingungslose Liebe werden leitend
  • "Normale" Emotionen wie Wut, Traurigkeit, Unruhe, Enttäuschtheit, Beleidigtsein, Überheblichkeit, Ohnmacht, Einsamkeit, ... sind für dich selten gewordene Zustände und können sogar vollständig verschwinden

  • Physischer Körper
  • Vitalität, die für freudvolles eingesetzt wird
  • Gesunde Libido, ohne Triebsteuerung
  • Deutlich mehr Lebenskraft, die dich friedlich durchströmt
  • Spürbar weniger Schlaf, bis dahin, dass kaum noch Schlaf benötigt wird
  • Spürbar weniger Nahrung, bis dahin, dass kaum noch Nahrung benötigt wird: Lichtnahrung

Auf einige Effekte möchte ich besonders eingehen, da dies für einen normal denkenden Menschen aussergewöhnlich erscheinen mag. Spirituell jedoch ist es lediglich eine Konsequenz, denn mit Hilfe der Sonne lernst du dich selbst, das Selbst zu lieben... was das gesamte Leben umfassend verändert, erst das eigene, dann kann es auch andere inspirieren. Das Licht der Sonne steht für eine vollkommene Bewusstheit, die -wenn man sich auf sie ausrichtet- dazu verhilft die spirituelle Ignoranz, das Hauptübel der Menschheit, wie einen Schleier des Schlafes zu entfernen. So wie die Sonne am Morgen uns körperlich weckt, kann sie in der Intensität von Sonnenpraktiken uns geistig erwecken. In seltenen Fällen können mit Sungazing sogar Erleuchtungserlebnisse eintreten; da die Intensität bei Sonnenyoga und Sonnenmeditation jedoch exponentiell höher ist, ist dies bei jenen Praktiken eher die Regel.

Die Angst vor dem Tod wird vergehen. Was alles auch geschehen wird, du wirst fähig sein, es geschehen zu lassen. Du wirst keine Sorgen mehr spüren und angemessen aktiv werden. Der Urgrund von Handlungen wird nicht mehr Angst sein, sondern Freude, weniger Einbildung, sondern Bewusstheit. Dies kann zu Beginn verwunderlich sein, da zu Zeiten, an denen konditionierte Menschen bestimmte Emotionen wie Wut und Trauer leben, du friedlich, freudvoll, liebevoll, kraftvoll und bewusst bleiben wirst. Dies ändert deine Handlungen, deine veränderten Handlungen ändern dein Karma.

Die Energie und Informationen in den Sonnenstrahlen, die in das Auge gelagen, laden den Hypothalamus auf, der das Bindeglied zwischen den Retina des Auges und des Gehirns ist. Wenn das Gehirn diese zusätzliche Energie auf diesem Weg erhält, aktivieren sich nach und nach bis dahin schlummernde Programme unseres Gehirns. Diese Programme benötigen weitaus mehr Energie, als ein gewöhnlicher Mensch zur Verfügung hat. Durch das Abstellen von Energieverbrauchern und der Zufuhr zusätzlicher, nicht für das Überleben notwendiger Energie, werden diese Fähigkeiten aktiviert. Sobald du die Aufnahme von Lebensmitteln beendest, werden die verschiedenen Körperzonen und internen Organe gereinigt, entgiftet und stellen ihre Funktion um. Sie können dann andere Aufgaben als die Nahrungsverwertung übernehmen. Die internen Organe beherbergen unterschiedliche spirituelle Mechanismen, die Siddhis oder "übernatürliche Fähigkeiten" geannnt werden. Genau genommen sind diese Funktionen ein spiritueller Reifegrad, so wie jeder Mensch auch geschlechtsreif wird - wenn man ihn nicht hemmt. Die gesellschaftlich konditionierte Lebensweise dient dabei der Hemmung dieser spirituellen Reife. Willst du wissen, wie eine reife natürliche spirituelle Lebensweise aussieht, dann kann ich dir das Buch "Leben und Lehren der Meister im Fernen Osten" sehr empfehlen.


Besonders erwähnt werden soll dabei die Lichtnahrung, da dies wohl das berühmteste Sungazing-Phänomen ist, zu der eine eigene Seite informiert. Nach etwa 35 Minuten Sungazing wirst du wahrnehmen, dass dein Hunger spürbar weniger wird. Beim einen früher, beim anderen später. Das Verlangen Nahrung zu sich zu nehmen, verringert sich. Niemand braucht dann mehr die Menge zu essen, die er zuvor gewohnt war. Hunger entsteht aus dem Energiebedarf unseres Körpers, durch die Verausgabung an Blockaden und Zufuhr aus nicht ursprünglichen Energiequellen. Auf konventionelle Weise erhalten wir indirekt die Sonnenenergie, wenn wir Lebensmittel zu uns nehmen. Lebensmittel sind ein Nebenprodukt der Sonnenenergie. Wenn keine Sonne scheint, wächst kein Obst und kein Gemüse, auch Tiere haben damit keine Futter mehr. Somit sind alle Tiere, und damit auch unser physischer Körper, genau genommen immer solarbetrieben, wenn auch bei den meisten auf den Umweg über sogenannte Lebensmittel. Lebensmittel sind nicht notwendig, um den Körper funktionieren zu lassen, sondern Energie ist es. Energie ist somit das wahre Lebensmittel, das Mittel zum Leben, alles andere dient dabei lediglich als Verpackung, wenn auch zugegeben: mit Geschmack :).

In der menschlichen Geschichte sind viele Menschen bekannt, die ohne Nahrungsmittel lebten. Das Imperial Medical College in London hat bereits 1922 festgestellt, dass Sonnenstrahlung die ideale Nahrung für Menschen ist. Dennoch hat niemand erwähnt oder herausgefunden, was die Technik der Nahrungslosen ist. Zum Beispiel hat Paramahansa Yogananda in „Autobiografie eines Yogi“ zahlreiche Heilige und Mystiker befragt, um das Geheimnis um die Nahrungslosigkeit zu lüften. Die häufige Antwort war, dass die Sonnenenergie durch eine geheime Tür in den Körper gelangt und die Medulla Oblongata im Gehirn erreicht. Mehr gaben sie nicht preis. Das Wissen darum war dem allgemeinen Volk zu dieser Zeit nicht zugänglich. Die aktuell umfangreichste Sammlung zu diesem Thema, eine Art Enzyklopäde, findest du im Buch "Das Yoga der Lichtnahrung".

Wenn du die auf physischer Ebene ursprüngliche Nahrungsquelle -die Sonne- nutzt, wird der Hunger nach "Lebensmitteln" geringer werden und eventuell sogar ganz versiegen. Du beziehst die notwendige Energie direkt aus der Sonne, nicht mehr indirekt über diese oder jene Energie-Verpackung. Im Idealfall solltest du nach 40 bis 44 Minuten Sungazing feststellen, dass der Hunger größtenteils verschwunden ist. Du kannst dann noch essen, musst es aber kaum noch. Es ist möglich, dass nach dieser Zeit der Hunger für lange Phasen vollständig aus deinem Leben verschwunden sein wird, deutlich reduziert wird er jedoch auf jeden Fall sein. Dies ist kein Fasten, da keine Symptome des Fastens auftreten werden, und du wirst den Unterschied deutlich spüren, wenn du zuvor schon einmal gefastet hast. Alle Mechanismen die mit Hunger verbunden sind, wie lusterzeugende Düfte, Verlangen nach Geschmack und Magenknurren werden dich ebenso kaum mehr plagen. Durch die geringere Nahrungszufuhr wird scheinbar paradoxerweise dein Energielevel deutlich höher sein. Dies ist die Folge aus einem einem freudvollen Dasein, das seine Lebenskraft nicht mehr in Einbildungen verbraucht, wie es zum Beispiel erwähnte "normale" Emotionen sind. Wenn du einmal diese Erfahrung gemacht hast, wirst du den Eindruck gewinnen, dass dein Gehirn durch die Sonnenenergie sehr aktiv geworden ist. Wunderbar, du hast die Fähigkeit deines physischen Körpers freigesetzt zu einem Solarkörper zu werden!


Warum 44 Minuten?

Der Augenhintergrund ist der einzige Ort im Körper, in dem das Sonnenlicht direkt auf unser Blut trifft, sowie über die Nervenleitbahnen direkt in unser Gehirn gelangt. Im Blut reagieren das Wasser, die Hormone und roten Blutkörperchen auf diese kinetische Sonnenenergie und nutzen sie für eine chemische Umwandlung. Die roten Blutkörperchen speichern Infrarotlicht, gewöhnliches Wasser H²O, wird zu strukturiertem Wasser H³O² und die beiden Aggregatzustände fungieren untereinander wie eine Batterie - soweit das wissenschaftlich Bekannte. Sicherlich wird noch viel mehr noch Unbekanntes geschehen ;). Über das Sonnenlicht werden Epiphyse (Zirbeldrüse) und Hypophyse reagieren und allerlei hormonelle Reaktionen auslösen, darunter die Produktion von Serotonin, Hemmung von Melatonin und Produktion vom Hormon Vitamin D: Unser kompletter Biorhythmus hängt größtenteils am Licht, hier natürlich insbesondere der Sonne. Und 44 Minuten braucht unser körpereigenes Blut, um einmal am Augenhintergrund vorbeigeflossen und damit vom Licht beschienen zu sein. Daher wirst du als Fortgeschrittener schon festgestellt haben, dass je länger du praktiziert, die Praxis in der Regel mit jeder Minute immer leichter und entspannter wird, selbst wenn die Sonne dabei wie am Morgen ansteigen sollte, also intensiver wird. Dies liegt daran, dass dein Geist- & Körpersystem immer mehr an die Sonne und das Licht angeglichen ist und die ungesunden Differenzen sich von Selbst bereinigen.
Gleichzeitig hat dies eine numerologische Wirkung, da es 4x11, 2x22 oder 1x44 bedeutet, Doppelzahlen mit der fnalen Quersummme 8. Im Netz wirst du fündig, falls du mehr darüber erfahren möchtest. Genau genommen müsste man aus energetischer Wirkung her die Einteilung der Phasen in 0 bis 11, 11 bis 22, 22 bis 33 und 33 bis 44 aufführen (so habe ich meinen Timer eingestellt, wenn ich einmal statt Sonnenmeditation Lust auf Sungazing habe, wobei ich auch hin und wieder in längere Zeiten gehe). Da dies eher nebensächlich ist und aus rein praktischen Gründen wurde auf sungazing.de die Einteilung von HRM verwendet, wenn auch aufgrund von zehnjähriger Erfahrungen, Erlebnissen von zahlreichen Praktizierenden und intuitiven Erkennntissen erläutert.


Du hast den Prozess mit 44 Minuten beendet - was dann?

Nun, viele Praktiziernde machen weiter, nach gusto, einige wenige praktizieren auch länger oder zu anderen Tageszeiten - dies solltest du allerdings nur dann tun, wenn du eindeutige intuitive Eingebungen erhalten hast, wie dies zu praktizieren ist und du an der Realität geprüft hast, dass es weiterhin gesund ist. Ich habe eigens zur Inspiration für Einsteiger und Forgeschrittene Interviews mit "fertigen" Sungazern aufgenommen, so dass du dir selbst ein Bild machen kannst, was sie erlebt haben, wie es ihnen geht und was sie jetzt tun, nachdem sie den Prozess laut Protokoll beendet haben: Interviews mit 'fertigen' Sungazern.

Im ursprünglichen Protokoll von HRM wird ab diesem Zeitpunkt geraten, dass du von nun an 45 Minuten am Tag für ein Jahr barfuss auf Naturboden laufen sollst, um das Erreichte aufrecht zu erhalten und so zu stabilisieren, dass du nach dem Barfuss-Jahr keine Praxis mehr brauchst. Die Erfahrung zeigt, dass dies nur im Idealfall so ist, wenn überhaupt.

Nach solcher ausdauernder Praxis wirst du schnell festgestellt haben, wie gut dir der direkte Kontakt mit der Sonne tut, Auge in Auge. Sungazing selbst führt zu einer enormen Bereicherung für alles im Leben. Das Licht und die Sonne können jedoch bedeutend mehr. Vielen genügt, was sie hier mit Sungazing als Art innere und äußere Sonnendusche erhalten und das allein ist fähig, die komplette Menschheit sonnengleich werden zu lassen. Wenn du mehr wissen willst, dich von allen Zeitbeschränkungen befreien und noch tiefer in den Kontakt mit dir Selbst kommen willst, kann ich dir empfehlen bei einem Sonnenmeditation-Workshop teilzunehmen. Alle werden allerorts rein auf Spendenbasis angeboten und von Freiwilligen organisiert, die diese Methode an sich selbst erfahren haben und anderen eröffnen wollen. An nur einem Wochenende erfährst du die Essenz der Theorie und Praxis aus meiner über zehnjährigen Forschung und Erfahrung mit allen Sonnenpraktiken und wirst danach frei sein, selbständig zu allen Zeiten praktizieren zu können. Natürlich kannst du auch ohne den Sungazing-Prozess zu beenden Sonnenmeditaiton erlernen und praktizieren, die Methode hat keinerlei Vorbedingung.

Alle Infos unter Abuna Semai's Sonnenmeditation und www.gottmensch.de


Hier weiterlesen: Beobachten des Nachleuchtens

Die Praxis


Wissenswertes


Weiterführend



Sungazing Buch