“Die Sonne scheint auch hinter den Wolken.”

Karl Friedrich Wilhelm Wander

sungazing

sungazing

Kurzversion für Eilige

Sungazing ist eine sehr einfache Methode. Sie sorgt für einen stillen Geist, freud-, liebevolle und friedliche Empfindungen und eine Kräftigung des Körpers.

Stehe barfuss auf Naturboden, um die gleich von der Sonne im Körper gelöste alte Energie möglichst gut ableiten zu können. Ideal ist Sand oder Erde, alles andere ist aber auch in Ordnung. Vermeide einen künstlichen Boden wie zum Beispiel Straßenbelag. Ab dann muss man nur mit entspanntem Blick in die Sonne schauen, zu den sicheren Zeiten: während der ersten Stunde nach Sonnenaufgang oder während der letzten Stunde vor Sonnenuntergang, wenn es kaum bis keine UV-Strahlung gibt. Du beginnst mit 10 Sekunden und addierst weitere 10 Sekunden bei jedem Sonnentag, bei Wolken addierst du keine Zeit. Es empfiehlt sich einen Timer zuzulegen, zum Beispiel als Sungazing-App auf dem Smartphone. Nach jedem Praktizieren schließt du die Augen, schattest sie mit den Handflächen ab und beobachtest das Spiel der Lichter, Farben und Formen – auch als das Nachleuchten beobachten bekannt, bis es vollständig verschwunden ist (dies dauert in der Regel wenige Augenblicke bis höchstens 5-10 Minuten). Dies ist unbedingt notwendig, um den maximalen Effekt der Praxis und die Augen gesund zu erhalten. Zu Beginn ist die Dauer des Blicks in die Sonne oft deutlich kürzer als die Dauer des Nachleuchtens – das ist normal ;).

Du kannst diese Technik morgens oder abends anwenden, regelmäßig oder unregelmäßig. Ideal ist, es gleich morgens zu versuchen, so hat man bei Wolken am Abend noch eine zweite Chance. Praktiziere nur einmal am Tag. Versuche es einfach zu machen, wann immer du es schaffst und erhöhe nach und nach die Dauer des Sungazing in den erwähnten 10-Sekunden Schritten. In tropischem Klima dauert der gesamte Prozess neun bis zehn Monate, in kälteren Regionen dauert es wegen der Winterzeit etwas länger, in Deutschland zum Beispiel in der Regel zwei Jahre.

ZUSAMMENFASSUNG
aus der ausführlichen Anleitung hier

Ideal wird Sungazing vollständig und mit dem größten Nutzen für dich praktiziert, wenn du:

  • Barfuss stehend auf Naturboden
  • täglich einmal Sungazing praktizierst
  • immer das Nachleuchten vollständig bis zu seinem Verschwinden beobachtest
  • häufig Sonnenwasser trinkst
  • häufiger möglichst nackt ein gesundes Sonnenbad nimmst
  • und auch ansonsten einige Zeit des Barfusslaufens in deinen Alltag einbaust
  • bei Wolkenzeiten andere geeignete Meditationspraktiken heranziehst
  • beharrlich bleibst und genießt

Interviews mit 'fertigen' Sungazern

Bitte beachte, dass hier keinerlei Heilversprechen abgegeben wird.
Alle Inhalte dienen rein der Information and jede Anwendung geschieht auf eigene Verantwortung.

Seit 2010 durch Abuna Semai
Wer hinter dieser Seite wirkt